Apfelhof Schliecker

Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Konsum von 23,5 Kilo­gramm ist der Apfel die beliebteste Obst­sorte der Deutschen. Jedes Jahr ab Mitte Sep­tember werden im Alten Land vor den Toren Ham­burgs unzählige der saftigen Früchte geern­tet. Ein Teil davon landet im Lager von Matthias Schliecker, wird dort mit Küstengold-Aufklebern versehen und wartet gut ge­kühlt bei 1,2°C auf die Aus­lieferung in die Märkte.

Apfelkompetenz liegt bei den Schlieckers in der Familie: Bereits der Groß­vater von Matthias Schliecker hat Äpfel angebaut. Auf den Handel mit eben diesen spezialisierte sich 1954 sein Vater, der auch heute noch im Unter­nehmen tätig ist.

Automatisiert

Zu dritt führt Familie Schliecker seit An­fang der Neunziger Jahre den familiären Frucht­handel im Alten Land. Dabei werden sie von ca. 20 Erzeugern – einzelne ge­hören zur Familie – mit unter­schiedlichsten Apfelsorten beliefert. Ge­lagert werden diese in einem speziellen und vollständig automatisierten Kühl­raum, der die Vi­tamine und Aromen der Früchte konser­viert.

Fein-säuerlich

Elstar heißt die Lieblings­sorte von Matthias Schliecker – und mit dieser Wahl ist er nicht allein. Die Züch­tung aus Golden Delicious und Ingrid Marie ist mit ihrem fein-säuerlichen Aroma bei vielen beliebt. Ur­sprünglich in den Nieder­landen gezüchtet, ist Elstar heute eine der meist angebauten Apfel­sorten in Deutsch­land und nicht nur für Kuchen und Kom­pott geeignet.

Gut gezüchtet

Im professionellen Apfel­anbau geht der Trend immer mehr zu schmalen, hoch wachsenden Bäumen, die eng ge­pflanzt werden. Das maximiert nicht nur den Er­trag gemessen an der Fläche, sondern erleichtert auch die Ernte. Bequem auf Greif­höhe können die Helfer die Früchte pflücken, anstatt wie früher in hohen Baum­kronen nach ihnen suchen zu müssen.

Entscheidend

Die Monate Mai und Juni sind besonders spannend für die Apfel­bauern. Dann findet die Zell­teilung statt und entscheidet da­rüber, wie groß die Äpfel werden – und damit eben auch, wie gut die Ernte in diesem Jahr aus­fällt. Wie warm ist es? Wie oft regnet es? Scheint die Sonne genug? All diese Faktoren haben großen Ein­fluss auf die Erträge der Apfel­bauern.